Claudia Polenz/ Dezember 1, 2020/ Webdesign

„Suchmaschinenoptimierung“ (kurz SEO, Abkürzung für „search engine optimization“) hat das Ziel, eine Website in den Suchergebnissen von Suchmaschinen möglichst weit nach oben zu bringen.

Man unterschiedet zwischen zwei Säulen der Suchmaschinenoptimierung:
Erstens der Onpage Optimierung und zweitens der Offpage Optimierung.

Onpage Optimierung

Bei der Onpage Optimierung handelt es sich um die optimale Ausführung der Programmierung.

Mit anderen Worten, die Programmierung sollte fehlerfrei sein und eine Reihe von Definitionen enthalten:

  • Schlüsselwort(e)
  • Seitentitel mit Schlüsselwort und passender Länge
  • Seitenbeschreibung mit Schlüsselwort
  • ausgehende Links
  • Überschriften mit Schlüsselwort
  • passende Textlänge
  • Bild(er) mit Beschreibungsattribut (kann für sehbehinderte Menschen vorgelesen werden) mit Schlüsselwort
  • interne Links
  • Schlüsselwort in der Einleitung
  • passende Länge des Schlüsselwortes
  • eigenes Schlüsselwort für jede Seite
  • Schlüsselwort in der Seitenadresse
  • passende Satzlänge
  • passende Absatzlänge
  • gute Verteilung von Zwischenüberschriften
  • nicht zu viele passive Sätze
  • genügend Bindewörter
  • aufeinander folgende Sätze sollten nicht mit dem gleichen Wort beginnen
  • einfaches Vokabular

Offpage Optimierung

Die Offpage Optimierung basiert auf möglichst vielen externen Links auf die eigene Website. Diese Links sollten vorzugsweise von Seiten kommen, die ein gutes Ranking haben (d.h. in der Suche weit oben erscheinen).

In der Praxis bedeutet das, dass man seine Website in möglichst vielen zum Thema passenden Portalen (z.B. meinestadt.de) anmelden sollte und hierbei natürlich die gleichen Schlüsselworte verwenden sollte, die man auch auf der Website intern anwendet.

Für eine weitergehende Beratung stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung.